Podo Labs finanziert Bluetoothadapter “Jack” auf Kickstarter

Podo Labs finanziert erfolgreich den Bluetooth Adapter “Jack” auf Kickstarter. Was den kleinen Dongle so besonders macht und wie viel er kosten wird erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Podo Labs macht es schon wieder! Nach zwei erfolgreich finanzierten Kickstarter-Kampagnen, durch welche die “Stick & Shoot” Kamera Podo möglich gemacht wurde, wurde nun innerhalb kürzester Zeit das Finanzierungsziel für den Bluetooth Adapter Jack erreicht. Am 23.01.2017 wurde die Kampagne mit einem Ziel von 20.000$ veröffentlicht, zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits über 265.000$(!) finanziert. Damit scheint Podo Labs ein für viele Menschen sehr interessantes Produkt entwickelt zu haben. Was den kleinen Clip so besonders macht, schauen wir uns im Folgenden an.

Jeder Kopfhörer wird zum Bluetooth-Kopfhörer

Der in drei Farben erhältliche Bluetooth Adapter Jack macht jeden Kopfhörer zu einem Bluetooth-Kopfhörer. An dem kleinen Clip können mittels 3,5mm Klinkeneingang die eigenen Kopfhörer angeschlossen werden, dann wird die Verbindung beispielsweise zum Smartphone per Bluetooth hergestellt. So weit, so einfach. Die Idee von dem kleinen Adapter weiß zu gefallen, vor allem weil Kopfhörerkabel nun nicht mehr zwingend den ganzen Körper bis in die Hosentasche herunter wandern müssen. In meinem Testbericht zu den inLine Woodin-Ear Kopfhörern stelle sich dies beispielsweise als Problem dar. In Verbindung mit Podo Lab’s Jack wäre diese Schwachstelle auf jeden Fall beseitigt. Während Fahrradfahrten beispielsweise kann das Smartphone dann bequem im Rucksack o.ä. gelagert werden und das Kabel wird nicht mehr so stark belastet.

Vielseitig einsetzbar

Jack muss natürlich nicht zwingend in der Kombination Smartphone-Kopfhörer betrieben werden. Podo Labs zeigt auf der Seite der Kickstarterkampagne viele Einsatzmöglichkeiten. So kann Jack auch direkt per AUX an eine Musikanlage, direkt an Lautsprecher, an Spielekonsolen den Laptop oder den Fernseher angeschlossen werden. Das alles ist möglich, da der kleine Adapter sowohl senden als auch empfangen kann.

Musik teilen leicht gemacht

Eine weiteres Highlight ist die Teilen-Funktion. Mittels Knopfdruck wird das eingehende Audiosignal (beispielsweise vom Smartphone) geteilt und an einen weiteren, in der Nähe befindlichen, Jack gesendet. So kann Musik geteilt und auf zwei verschiedenen Paar Kopfhörern gehört werden. Während ich gerade für zuhause keine besonders interessanten Anwendungsgebiete sehe, wird die Funktion beispielsweise auf Zugreisen um so interessanter. Gemeinsam einen Film auf dem Tablet schauen, ohne Y-Kabel, lästigen Kabelsalat und Bewegungseinschränkungen.

Preise und Verfügbarkeit

Wer Jack bereits in der Kickstarterphase, also vor dem offiziellen Verkaufsstart, vorbestellen möchte hat verschiedene Optionen. Außerdem sind alle Preise während der Kickstarterphase günstiger als der spätere Verkaufspreis.

Der einzelne Jack Adapter kostet so aktuell 25$ und soll später für ca. 40$ in den Handel kommen. Dieses “Early Bird” Angebot ist jedoch auf eine bestimmte Stückzahl limitiert und könnte bereits bald vergriffen sein. Das nächste Angebot für einen Jack liegt dann bei 29$.

Wer gleich zwei Jack Adapter kaufen möchte kann das Buddy Pack für aktuell 49$ wählen und direkt nach Erhalt die eigene Musik mit Freunden teilen.

Für Menschen die mit dem Kauf eines Jacks auch gleich ein neues Paar Kopfhörer erstehen möchten bietet Podo Labs das “Complete Jack Bundle” welches neben einem Jack auch eine Transportbox sowie ein paar edel aussehende InEar Kopfhörer umfasst. Das Bundle kostet ebenfalls 49$.

Wem Jack so gut gefällt, dass direkt die nächste Silent-Disco Party geplant wird, kann 50 Bluetooth Adapter für 999$ erwerben und alle Partygäste mit Jacks ausstatten.

Als kleinen Zusatz bekommt jeder Käufer eine Male-to-male 3,5mm Klinkenadapter, wenn die die Facebookseite von Jack geteilt und ein Freund verlinkt wird.

Die Auslieferung wird voraussichtlich im Juni 2017 sein. Arbeitet Podo Labs so gut koordiniert wie bei der Podo Kamera, kann man auch tatsächlich im Juni mit dem Erhalt seines Jacks rechnen. Die Kickstarterkampagne läuft noch ganze 25 Tage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*