Im Test: inLine Woodin-Ear: InEar Kopfhörer in eleganter Holzoptik

In diesem Testbericht stelle ich euch die InEar Kopfhörer “Woodin-Ear” von inLine vor die in einer eleganten Holzoptik daher kommen.

Die Woodin-Ear sind Teil der neuen “Woodline” Reihe von inLine. Wie der Name schon vermuten lässt umfasst die neue Produktreihe verschiedene Geräte, welche zu verschiendenen Anteilen aus echtem Walnussholz gefertigt sind. Im Falle der Woodin-Ears wurde an den Ohrsteckern Holz verarbeitet. Neben der tollen Optik sorgt das auch vor allem für eine angenehme Haptik. Ob die InEar Kopfhörer nur schick aussehen oder auch gut klingen, ist im folgenden Test zu lesen.

Freundlicherweise wurden mir die “Woodin-Ear” Kopfhörer von inLine zum Test zur Verfügung gestellt.

Design

Wie bereits einleitend erwähnt ist an den Ohrsteckern der Woodin-Ears echtes Walnussholz verarbeitet worden. Während ich bei größeren Geräten die dunkle Holzoptik nicht ganz so ansprechend finde, verleiht sie den InEar Kopfhörern aber einen edlen Touch. Doch auch die anderen gewählten Materialien sind hochwertig. Der 3,5mm Klinkenstecker ist vergoldet, dass 1,20 Meter lange Kabel durch einen Gewebemantel geschützt. Die Silikonkappen sind weich und geben einen guten Halt. Außerdem ist der Teil des Ohrsteckers auf dem die Kappen sitzen aus Metall, dies unterstreicht in Verbindung mit dem Walnussholz noch einmal den wertigen Look.

Technik/Funktionen

Bei den Woodin-Ear Kopfhörern handelt es sich nicht bloß um Kopfhörer, sondern um ein Headset. Am Kabel des linken Ohrsteckers ist, sehr dezent, ein Mikrofon mit Funktionstaste verbaut. Im Test war die Sprachqualität in Ordnung, alle Anrufer konnten mich klar und deutlich verstehen. Selbst bei schlechtem Wetter mit bis oben zugeknöpfter Jacke. Der vergoldete 3,5mm Klinkenstecker ist auch eine Besonderheit der Kopfhörer, denn das Kabel geht nicht, wie gewohnt, nach oben sondern schräg seitlich weg (siehe weiter unten im Bild). Mein erste Gedanke war, dass es sich hierbei sicher um ein neues, durchdachtes Konzept handelt und diese Art des Anschlusses sicher seine Vorteile hat. Und das hat er auch, leider nur nicht in allen Situationen. Positiv wirkte sich die Bauart beispielsweise aus, wenn die Woodin-Ears am Laptop angeschlossen waren. Durch die seitlich angebrachte Audiobuchse wird das Kabel in die richtige Richtung, also Richtung Nutzer, gelenkt. Das ist sehr gut.

Die größte Schwachstelle ergibt sich jedoch, wenn die Kopfhörer am Smartphone betrieben werden und dieses in der Hosentasche landet. Hier merkt man direkt, dass der Anschluss durch seine Bauart unglaublich groß ist. Nicht nur, das der Stecker durch die seitliche Kabelführung breiter ist als andere, insgesamt ist er auch höher. Während des Fahrradfahrens kam es sogar immer wieder zu Tonaussetzern, da durch die Bewegung im Bein der Anschluss stark belastet wird. Beim Gehen traten solche Fehler nicht auf.

Mittels der am Mikrofon verbauten Funktionstaste können nicht nur Anrufe angenommen oder beendet werden, bei längerem gedrückt halten wird auch der Google Assistent (im Falle eines Android Smartphones) aktiviert.

Die weiteren technischen Werte findet ihr in folgender Tabelle:

Lautsprechergröße 8mm
Frequenz 20Hz – 20 KHz
Impendanz 16 Ohm
Empfindlichkeit 101+ / -3 dB
Eingangsleistung 5 mW
Kabel Textiles Kabel, 1,2m
Anschluss 3,5mm Kline, vergoldete Kontakte

 

Sound

inLine schreibt, dass “das harmonische Klangbild Sie in in eine Welt kräftiger Bässe & kristallklarer Höhen entführt.” Ein Satz in dem viel Werbung steckt, der aber nicht grundlegend falsch ist. Die Woodin-Ears klingen sehr gut. Musik hören macht mit ihnen wirklich Spaß. Die Bässe sind nicht besonders kräftig, dafür aber eben auch nicht zu dominant. Im Prinzip ergibt sich ein Klangbild welches ausgeglichen und harmonisch ist. Für meine Geschmack könnten die Höhen noch etwas klarer sein, alles in allem kann man aber sogar sehr laut Musik hören, ohne das einem die Ohren wegen zu starker Bässe oder zu greller Höhen schmerzen. Wer in dem Preissegment von um die 30€ gute InEar Kopfhörer sucht, macht mit den Woodin-Ears ganz sicher nichts falsch.

Lieferumfang/Verpackung

Zunächst einmal zur Verpackung. Diese ist super an das Holzthema angelehnt. Sie ist komplett aus ungebleichter, nicht lackierte Pappe hergestellt und daher thematisch passend sehr nachhaltig und umweltbewusst. auch das “Innenleben” besteht nur aus einem Block Pappe in welchen Aussparungen für Kopfhörer, Kabel und Zubehör eingelassen wurden. Lediglich das Sichtfenster an der Seite und die Verpackung der Silikonkappen sind aus Plastik.

Auch beim Lieferumfang kann inLine punkten, denn die Woodin-Ear kommen nicht allein. Mit dazu gibt es Wechsel-Silikonkappen in verschiedenen Größen und einen schönen und wertigenTransportbeutel. Dieser, wie die Verpackung, ans Holz/Nachhaltigkeitsthema angepasst und aus einer Art Jute Material.

Preis

Aktuell kosten die Woodin-Ear von inLine zwischen 25 und 32 Euro. Ein Preis für den man bereits gute inEar Kopfhörer von Audiospezialisten wie beispielsweise Sennheiser.  Auf Grund der verarbeiteten Materialien und der Klangqualität ist der Preis hier aber nicht zu hoch angesetzt.

Fazit

Unterm Strich haben die Woodin-Ears überzeugt. Man bekommt sehr ausgewogen klingende Kopfhörer in einer tollen Optik. Verarbeitet wurden hochwertige Materialien die auch für eine lange Lebensdauer sorgen sollten. Einzig der 3,5mm Klinkenanschluss konnte mich nicht wirklich überzeugen. Beim Radfahren muss ich leider noch zu anderen Ohrstecker greifen oder, was vor allem der Sicherheit zu Gute kommt, keine Musik hören.

Wer die Woodin-Ears noch einmal in bewegten Bildern sehen kann findet an DIESER Stelle das Unboxing Video.

 

 

inLine Woodin Ears

32,80€
inLine Woodin Ears
8.6

Design/Verarbeitung

10/10

Technik/Funktionen

7/10

Sound

8/10

Lieferumfang/Verpackung

10/10

Preis

8/10

Pros

  • Design
  • Verarbeitung
  • Sound
  • Kabel in Gewebemantel
  • Transportbeutel

Cons

  • 3,5mm Anschluss

2 Gedanken zu „Im Test: inLine Woodin-Ear: InEar Kopfhörer in eleganter Holzoptik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*