Selfies aus der Luft mit der Mini-Drohne AirSelfie

AirSelfie, eine Alternative für alle Selfiestick-Müden und Drohnen-Fans

Wow was für eine Kickstarter Kampagne AirSelfie bisher hinlegt. Das Finanzierungsziel von 45.000€ wurde mit aktuell knapp 450.000€ um das zehnfache übertroffen und es sind noch zwei Wochen bis zum Ende der Kampagne. Grund genug, sich die Mini Drohne etwas näher an zu schauen.

Was ist AirSelfie?

AirSelfie ist eine Mini Drohne mit integrierter Kamera, kleiner als eine Hand, die den herkömmlichen Selfiestick überflüssig machen soll. Die fliegende Kamera wird per Smartphone gesteuert und an die richtige Position manövriert von wo aus das perfekte Selfie, Gruppenbild oder Video schießen kann. AirSelfie soll sowohl Indoor als auch Outdoor einsetzbar sein und kommt in einem praktischen Smartphonecase, welches auch als Ladestation dient.

Funktionsweise und Technik

Trotz der Größe ist AirSelfie vollgepackt mit Technik. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und wiegt gerade einmal 52g. Die Kamera löst mit 5 Megapixeln auf und sendet die Bilddaten via 2.4 GHz WLAN an das Smartphone. Um die Drohne möglichst einfach steuern zu können und damit sie in der richtigen Position bleibt sind eine Menge Sensoren verbaut worden, deren Umfang schon fast an eine ausgewachsene Drohne erinnert. Mit an Bord sind: Gyroskop, Barometer, Geometrischer Sensor, Sonar und eine nach unten gerichtete Kamera zur Stabilitätskontrolle. Die Aufnahmen werden auf einer integrierten 4GB SD Karte gespeichert. Der integrierte 240mAh Akku wird via Micro USB geladen und soll AirSelfie bis zu 3 Minuten in der Luft halten.

Um Fotos zu schießen oder Videos aufzunehmen gibt es drei verschiedene Modi:

  • Im Selfie Mode kann die Drohne lediglich über zwei Tasten gesteuert werden. Entweder sie soll sich weiter entfernen oder näher ran kommen. Die Höhe in der sie eingeschaltet wurde bleibt gleich.
  • Der Selfie Motion Control Mode bietet erweitere Steuerungsmöglichkeiten auf dem Smartphone. Per virtuellem Joystick kann die Drohne an die richtige Stelle manövriert werden.
  • Im Flying Mode kann die Drohne ebenfalls frei geflogen und ausgerichtet werden, allerdings wird sie in diesem Modus nicht mehr Fingereingabe gesteuert sondern durch die Bewegung des horizontal gehaltenen Smartphones.

Laut Entwicklern und Produktvideos soll die Drohne auch im Freien einsetzbar sein. Trotz der kleinen Rotoren scheint sie in der Lage zu sein, auch an windigen Orten wie Stränden, die Position für das perfekte Bild zu halten. Dank WLAN Verbindung kann AirSelfie in einem Radius von bis zu 20 Metern bewegt und positioniert werden.

Für die üblichen Smartphones iPhone 6, 7 und die jeweilige Plus Versionen, sowie für das Samsung S7 edge sind Phone Cases verfügbar. In ihnen kann AirSelfie direkt am Smartphone verstaut werden und wird dabei noch aufgeladen. Wer keines dieser Smartphones besitzt kann als Aufbewahrungsort auch die AirSelfie Powerbank erstehen. Dabei handelt es sich ebenfalls eine Hülle für die Drohne die über einen integrierten Akku verfügt und AirSelfie bis zu 20 mal aufladen kann.

Kosten und Verfügbarkeit

Der spätere Verkaufspreis ist noch nicht bekannt, da die Kickstarter Kampagne zur Zeit noch läuft. Wer sich bereits jetzt eine AirSelfie Drohne sichern will muss 224€ zuzüglich Versandkosten einplanen. Im Preis enthalten ist dann jedoch jeweils entweder ein passendes Phone Case oder die Powebank.

Quellen: Kickstarter / airselfiecamera.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*